TECHNIKEN


Kieferorthopädie

Der Begriff Kieferorthopädie bezeichnet die Lehre von der Beschreibung und Behandlung unterschiedlichster Missbildungen, die im Kausystem auftreten können. Dazu zählen Fehlstellungen einzelner Zähne und Zahngruppen ebenso wie Kieferentwicklungsstörungen und -deformationen. Sie können sowohl erblich bedingt als auch auf "dumme Angewohnheiten" (Daumenlutschen, Zungenbeißen) zurückzuführen sein.

Die Aufgabe der Kieferorthopädie ist es nun, solche Probleme frühzeitig zu erkennen, zu beurteilen und zu behandeln. Die geeigneten Maßnahmen sorgen nicht nur für eine Verbesserung der Kaufunktion und für einen positiven ästhetischen Eindruck, sondern können auch zur Verbesserung von Sprachproblemen beitragen und langfristig das Risiko von Karies- und Parodontalschäden im Erwachsenenalter vermindern.

Die kieferorthopädische Behandlung ist bei den meisten jungen Patienten der erste intensivere Kontakt mit dem Zahnarzt. Hier werden nun nach genauer Planung des Behandlungsverlaufs die auf die jeweilige Situation abgestimmten Geräten individuell hergestellt. Dabei gehen wir zur Motivation der Patienten gerne auf individuelle Wünsche wie Lieblingsfarbe oder auch -fußballverein ein, was die Gestaltung der "Klammer" betrifft.